Das Haus

„Hausgemeinschaften“ sind modern. Das fachlich neu gestaltete Konzept ist ein notwendiges Modell zu den herkömmlichen Einrichtungen der Marburger Altenhilfe. Schließlich wird sich der Anteil von Menschen mit Demenz zukünftig erhöhen. Das ist Fakt. Und diesem Trend wird das Modell „Hausgemeinschaften“ gerecht. Ein Aufwand, der sich lohnt. Die ersten Gäste wohnen hier seit 2012. Und dies sehr gerne.

In den „Hausgemeinschaften“ in Cölbe muss man sich einfach nur wohlfühlen. Große Fenster lassen die Sonne rein, warme Erdtöne dominieren die Einrichtung. Zehn Bewohner können dort jeweils zusammenleben und doch getrennt. 

Ein eigenes Zimmer sorgt für Privatsphäre, während der große Gemeinschaftsraum mit der Küche der kommunikative Mittelpunkt jeder Hausgemeinschaft ist. Gemeinsam essen, fernsehen und spielen. Wohlfühl-Bäder und Räume für Gruppenangebote oder Feiern vollenden das Gemeinschaftsgefühl. Eine Bibliothek lädt ein zum Schmökern, im stilvollen Garten kann man der Natur lauschen. Ein Kleinod, das gerade Menschen mit Demenz sehr entgegen kommt. Schließlich wurde es nach ihren Bedürfnissen konzipiert. Anschlüsse für moderne Kommunikationsmittel und Fahrstühle sind selbstverständlich vorhanden.

Übrigens: Nachhaltigkeit war schon beim Bau ein wichtiges Thema. Die Photovoltaik-Anlage auf dem gesamten Dach und die hauseigene Wäscherei, in der alle Textilien für das Haus und für die Bewohner gewaschen werden, entsprechen umweltfreundlichen Standards.

 

 

Umgebung

Die Hausgemeinschaften St. Jakob liegen naturnah und doch mittendrin. Cölbe ist nicht weit entfernt von Marburg. Gute Busverbindungen vereinfachen den Besuch der pulsierenden Universitätsstadt mit ihren Kinos, Museen, Theatern und dem historischen Stadtbild. Zeit für schöne Stunden. Wer es ruhiger mag, der hat die Natur gewissermaßen vor der Tür. Felder mit angrenzenden Wäldern laden förmlich zu Spaziergängen ein, ebenfalls wie das nahegelegene Lahnufer.

Langweilig wird es auf jeden Fall nicht. Denn die Hausgemeinschaften sind integriert. Ein Plausch über den Gartenzaun, gemeinsame Feste und „Tage der offenen Tür“ bringen Abwechslung. Ebenso wie die mannigfaltige Vereinskultur in Cölbe und der Kindergarten nebenan. Gerne hören die Kleinen die Geschichten der lebenserfahrenen Nachbarn. Und die Bewohner selbst freuen sich auf die kleinen Besucher. Schließlich bringen die Kinder zusätzliche Freude ins Haus.

Mehrere Einkaufsmöglichkeiten liegen praktisch um die Ecke. Und wer einen Arzt braucht, ist ebenfalls gut versorgt. Direkt in Cölbe gibt es eine Gemeinschaftspraxis mit drei praktischen Ärzten, einen Zahnarzt und drei Praxen für Krankengymnastik und Massage. Eine Apotheke rundet das medizinische Angebot ab. 

Sollte dies nicht ausreichen, verfügt Marburg über sämtliche Fachärzte, das Uniklinikum, ein Diakonie-Krankenhaus und die psychiatrische Klinik Vitos. Und das in nächster Nähe.

 

 

Friseur & Restaurant

Eine neue Frisur, ein Gespräch, einen Kaffee. Im Erdgeschoss des Hauses gibt es einen Friseur, ebenso wie das Bistro, Café und Restaurant „Culina“

In einem schönen Ambiente mit einer Terrasse auf der Sonnenseite ist für jeden Geschmack etwas dabei. Egal ob es ein ausgedehntes Frühstück mit Buffet sein soll, ein Mittagessen, ein schönes Stück selbstgemachter Kuchen mit Kaffee nach dem Nachmittagsspaziergang oder ein tolles Essen am Abend mit Freunden und Familie.

Das „Culina“ steht nicht nur für die Bewohner der „Hausgemeinschaften“ offen. Es ist für jeden Gast geöffnet, der sich in einem gediegenen Ambiente mit freundlichem Personal und ausgezeichneten Speisen verwöhnen lassen möchte.

 

 

 

 

 

Apartment

Wohnen in einem gemütlichen Apartment. Das bequeme Bett verfügt über allen erdenklichen Komfort, ebenso wie die vorhandene Einrichtung.

Und wer möchte, kann nach Absprache seine eigenen Möbel und seinen besten Freund, egal ob Vogel, Katze oder Hund mitbringen.

Einige Apartments sind mit Verbindungstüren ausgestattet und haben damit für Paare ideale Voraussetzungen. Das integrierte Badezimmer ist modern und barrierefrei ausgestattet. Selbstverständlich ist es mit allen Hilfsmitteln und Sicherheitsvorkehrungen versehen, die nötig sind.

Insgesamt hat jeder Bewohner ein 21 Quadratmeter großes, eigenes und ansprechendes Refugium.

 

 

 

 

 

 

Heimentgelte

Hier finden Sie die aktuellen Heimentgelte der Hausgemeinschaften St. Jakob:

Entgelte für die Kurzzeitpflege:
Entgelte für die Langzeitpflege: